Definierte Servicequalität ohne Abstriche – das liefert ein Chatbot in der externen oder internen Kommunikation. Und ihren Service stellt er ununterbrochen bereit, tagsüber genauso wie nachts. Wenn Sie jetzt überlegen, ob das für Sie interessant wäre, ist eine Frage entscheidend: B2C oder B2B?

Im B2C-Bereich sind Kunden gewöhnt, jederzeit auf Informationen zugreifen zu können. B2B sieht das anders aus, dort sind außerhalb der üblichen Arbeitszeiten meist deutlich weniger Anfragen vorhanden. Allerdings scheint langsam auch dort der Trend zur Informationsbeschaffung außerhalb der Öffnungszeiten zu gehen.

Prüfen Sie Ihre Anfragen: Egal ob E-Mail, Telefonanruf, Fax (ja, auch das gibt es noch) oder Websiteaufruf – wenn bei Ihnen zu bestimmten Zeiten nichts los ist, braucht vermutlich auch niemand einen Chatbot, um 24 Stunden am Tag auskunftsfähig zu sein. Das kann aber in ein oder zwei Jahren schon deutlich anders aussehen, auch B2B-Anbieter berichten von steigenden Anfragen am Wochenende. Haben Sie dagegen kaum Leerzeiten, ist der Chatbot einfach ideal, denn er kostet nichts zusätzlich (der Server läuft ja sowieso). Mit dem Launch des Chatbots stellen Sie diesen Service kundenfreundlich zur Verfügung. Und wenn der Chatbot gute Arbeit leistet, wirkt sich das auf verschiedenen Ebenen positiv aus.

Gut fürs Image

Ihr Unternehmen ist modern, innovativ und zukunftsorientiert? Dann sollte niemand, der mehr über Ihre Produkte und Leistungen erfahren möchte, warten müssen. Weder nachts auf den nächsten Morgen noch am Wochenende auf den nächsten Montag. Außerdem stützt ein Chatbot genau in der skizzierten Form die Marke, denn er ist derzeit noch modern, innovativ und zukunftsorientiert. Gut gemacht bringt Sie der Chatbot in der Wahrnehmung Ihrer Kunden deutlich nach vorn.

Neben der Beantwortung von Fragen oder vielleicht sogar kleinen, umsatzfördernden Maßnahmen wirkt sich der Chatbot nicht nur positiv auf Ihr Image aus, sondern kann Ihre Kundenbindung unterstützen. Zumindest in der Phase, in der nicht alle Ihre Mitbewerber einen Chatbot oder einen 24/7-Service anbieten. Im Endkundenbereich entscheidet sich oft in den ersten Minuten, wohin der Zug fährt. Und wenn Ihr Mitbewerber Informationen liefert, während Sie noch auf das Kontaktformular verweisen …

Weder Urlaub noch Krankheit noch Nachtzuschläge

Ein Chatbot arbeitet nicht nur, wann immer er kontaktiert wird, er ist dabei selbst ziemlich anspruchslos. Klar, im Vorfeld und im laufenden Betrieb benötigt er Betreuung. Im Gegensatz zu seinem Engagement können sowohl vorbereitende als auch betreuende Arbeiten zu normalen Bürozeiten erledigt werden. Ihr Chatbot braucht einen stabil laufenden Server (wenn sie ihn selbst hosten möchten/müssen), das war’s. Damit steht er Ihren Kunden zur Verfügung, wann immer sie kommen.

Team Chatbotcoaching.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.